favpng_flag-of-south-africa-illustration.png

Südafrika

Tag 01, 217km, 2h 40min

Ankunft Flughafen Johannesburg. Übernahme des Motorrads von Karoo Biking. Fahrt zum Pilanesberg National Park. Übernachtung für zwei Nächte in der Ivory Tree Game Lodge (Vollpension).

Tag 02

Ballonfahrt und/oder Safari. Je nach Wetterlage. (Alle Safaris sind vom Hotel aus inklusive.)

Bildschirmfoto 2021-10-22 um 19.14.59
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 19.14.59

press to zoom
IMG_0497
IMG_0497

press to zoom
IMG_0538
IMG_0538

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 19.14.59
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 19.14.59

press to zoom
1/6

Tag 03, 497km, 6h

Fahrt vom Pilanesberg National Park zum Golden-Gate-Highlands-Nationalpark. „Die zerklüfteten Sandsteinformationen vor den Ausläufern der wilden, kastanienbraunen Maluti Mountains leuchten golden im Licht der untergehenden Sonne und zitronengelbe Strahlen umrahmen einen einsamen Kudu, der regungslos in einem Meer aus mintgrünem Gras steht, bevor sich der Himmel von Goldfarben nach Rot und dann Violett verfärbt. Dieser Park hat vielleicht keine Big Five zu bieten, aber die Sonnenuntergänge hier sind absolut fantastisch.“ (Lonely Planet)

Übernachtung in Golden Gate Hotel and Chalets

Tag 04, 336km, bergig/kurvig und Schotter, GPX: 01 Golden Gate Himevile

Fahrt in östlicher Richtung durch den Golden-Gate-Highlands-Nationalpark um den Sterkfontein Dam. In südlicher Richtung treffen wir schließlich auf die Drakensberge an denen wir entlangfahren, bis wir auf Himeville treffen und dort unsere Unterkunft, das Sani Pass Manor Guest House beziehen. 

Die bis zu 3482 Meter hohen Drakensberge bilden die Grenze zwischen Südafrika und dem gebirgigen Königreich Lesotho und zählen zu den eindrucksvollsten Landschaften Südafrikas. Innerhalb des 2430km2 großen Gebiets erheben sich imponierende Basaltgipfel und -säulen. Im Winter gibt es Frost, im Sommer regnet es. Besucher sollten, egal zu welcher Jahreszeit, immer Regensachen dabei haben und auf Kälteeinbrüche und Schneefall vorbereitet sein. 

Je nach Ankunftszeit lässt sich in Himeville am heutigen oder nächsten Tag das Himeville Museum besuchen, welches in einem ehemaligen Fort von 1899 untergebracht ist und jede Menge Krimskrams von afrikanischen Haushaltsgegenständen enthält.

Bildschirmfoto 2021-10-22 um 20.13.26
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 20.13.26

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 21.13.05
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 21.13.05

press to zoom
DJI_0267
DJI_0267

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 20.13.26
Bildschirmfoto 2021-10-22 um 20.13.26

press to zoom
1/17

Tag 5, 325km

Je nach Wetterlage bietet es sich an, den höchsten Pass Südafrikas, den Sanipass mit 2873m Höhe, zu befahren. Die einfache Strecke sind rund 33km und führt an die Grenze zu Lesotho. Der Sani Pass ist die einzige Verbindung im Osten Lesothos zu Südafrika. Auf 6km werden 1330 Höhenmeter überwunden, was sie zur drittsteilsten Passstraße der Welt macht. 

Wir fahren in westsüdlicher Richtung in immer wieder bergigen Regionen nach Rhodes, wo wir im Walkerbouts Inn einkehren. 

„Das kleine Dorf Rhodes liegt tief in den südlichen Drakensbergen in einem spektakulären Tal des Bell River und ist ein hübsches, idyllisches Refugium, das auf jeden Fall den Umweg lohnt. Die Häuser sehen noch genauso aus wie im Jahr 1891 bei der Gründung der Ortschaft als Standort für Landwirtschaft und Handel. In diesem abgelegenen Bergdorf können alle vier Jahreszeiten an einem Tag erlebt werden und Wetterextreme sind nicht unüblich. Die Temperaturen lagen schon bei -15° im Winter und +35° im Sommer.“ (Lonely Planet)

Bitte beachten: Für diejenigen, die den Sanipass bis an seine Spitze befahren möchten, bietet es sich an, zwei Übernachtungen zu machen. So kann man gemütlich nach dem Frühstück losfahren und am Nachmittag das Himeville Museum genießen. Es ist zu bedenken, dass an diesem Tag noch 100km Schotter auf dem Weg nach Rhodes zu absolvieren sind. Andernfalls bekommt man es zeitlich nur hin, wenn frühzeitig um 06:00 Uhr losgefahren wird. Nach dem Pass zurück zur Unterkunft und das Frühstück genießen (wir waren ca. 9:40 wieder zurück).

Bildschirmfoto 2021-10-24 um 15.49.52
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 15.49.52

press to zoom
snapshot_59BC0699A94F41A69DA352D90B355083_391467708
snapshot_59BC0699A94F41A69DA352D90B355083_391467708

press to zoom
DJI_0275
DJI_0275

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 15.49.52
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 15.49.52

press to zoom
1/13

Tag 6, 363km, 5h

Von Rhodes nach Cadrock (Abfahrt spätestens um 9:00 Uhr), welches sich in der Nähe des Mountain Zebra National Parks befindet. Zum Sonnenuntergang befinden wir uns auf dem Game Drive im Zebra National Park. Übernachtung im „Die Tuishuise and Victoria Manor Cradock“

 

Charl Lyell, ein ortsansässiger Guide, wird uns um 15:30 mit seinem 4x4 Toyota am Hotel abholen und auf die Safari führen. Kontaktadresse: charllyell@gmail.com, +27825789418. Kosten: 500R je Person inklusive Parkeintritt (ca. 28,50€).

 

Der Park wurde als Schutzgebiet für das Kap-Bergzebra gegründet (1937). Das Kap-Bergzebra zählt zu den seltensten größeren Säugetieren. Es unterscheidet sich von anderen Zebraarten unter anderem durch seine kürzere Mähne und sein Leben in engen Familienverbänden. Ebenfalls zu sehen im Park sind Antilopen, Kaffernbüffel, Spitzmaulnashörner, Braune Hyänen, Erdferkel, Bärenpaviane, Grüne Meerkatzen und Buschschweine.

Hinweis: Rückblickend würde ich sagen, dass man den Park nicht unbedingt besuchen muss, da man bereits ausreichend Tiere im Pilanesberg Nationalpark gesehen hat. 

Guide aus Cadrock.
Guide aus Cadrock.

press to zoom
snapshot_90FBF69151D745D8BF4D8D3B7F42B4ED_904466940
snapshot_90FBF69151D745D8BF4D8D3B7F42B4ED_904466940

press to zoom
snapshot_90FBF69151D745D8BF4D8D3B7F42B4ED_375025273
snapshot_90FBF69151D745D8BF4D8D3B7F42B4ED_375025273

press to zoom
Guide aus Cadrock.
Guide aus Cadrock.

press to zoom
1/6

Tag 7, 458km

Von Cradock über Graaf Reinet. In der Nähe von Oudtshoorn fahren wir eine Lodge und Straußenfarm an, wo wir zwei Nächte verbringen werden: Mooiplas Guesthouse. 

Tag 8

Möglichkeit mehrerer Aktivitäten:

Bildschirmfoto 2021-10-24 um 18.33.22
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 18.33.22

press to zoom
IMG_0861
IMG_0861

press to zoom
DJI_0290
DJI_0290

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 18.33.22
Bildschirmfoto 2021-10-24 um 18.33.22

press to zoom
1/18

Tag 9, 310km, https://kurv.gr/NPYPC

Von Oudtshoorn starten wir in nördliche Richtung und erreichen schon bald den Fuß des Swartberges dessen Pass wir überqueren werden auf 1585m Höhe, umgeben von weiteren Gipfeln, die an 2000m Höhe kratzen. (Der Pass ist eine gutausgebaute Schotterstraße.) Hinter dem Swartberg Pass erreichen wir mit der kleinen Stadt Prince Albert ein Städtchen mit 7050 Ew., welches 1762 gegründet wurde und in dessen Straßen hübsche Karoo-Bauten im viktorianischen und traditionellen Stil stehen. Hier befinden wir uns nun auch in der zentralen Karoo Wüste. In nördlicher Richtung kommen wir auf die N1, der wir in östlicher Richtung (mitten durch die Karoo-Wüste) bis Laingsburg folgen. In Laingsburg begeben wir uns Richtung Süden auf die R323, die uns ins Towerkop Nature Reserve führt und durch einen steinzerklüfteten schmalen Canyon führt (Seweweekspoort Mountain Pass). Unsere Unterkunft erreichen wir in Ladismith, das Ladismith Manor

Bildschirmfoto 2021-11-21 um 08.29.54
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 08.29.54

press to zoom
snapshot_C7B564C8CBC842CAAD6D21AF49E09EAF_934300592
snapshot_C7B564C8CBC842CAAD6D21AF49E09EAF_934300592

press to zoom
IMG_6773
IMG_6773

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 08.29.54
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 08.29.54

press to zoom
1/13

Tag 9, 360km

In südwestlicher Richtung treffen wir hinter Barrydale auf das Zuurberg Nature Reserve und fahren mit der R324 durch einen herrlichen Canyon. Irgendwann treffen wir auf Kap Agulhas, jenem Punkt, wo der indische und der pazifische Ozean aufeinandertreffen. Wir fahren ein Stück zurück nach Bredasdorp, wo wir Richtung Westen abbiegen und auf Hermanus treffen werden, der Walstadt Südafrikas schlechthin. Zwei Übernachtungen im Hermanus Boutique Guest House.

Tag 10

  • Whalewatching mit Hermanus Wahle Cruises (Wetterabhängig)

  • Besuch des Whale Museum 

  • Spaziergänge am Meer, deren ausgebaute Wege direkt vor unserem Hotel beginnen

  • Relaxen

Bildschirmfoto 2021-11-21 um 09.39.04
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 09.39.04

press to zoom
IMG_0898
IMG_0898

press to zoom
IMG_0966
IMG_0966

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 09.39.04
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 09.39.04

press to zoom
1/12

Tag 11, 260km, https://kurv.gr/MWEnx

Von Hermanus fahren wir zur Stony Point Penguin Colony und schauen den Pinguinen bei ihrem Treiben am Strand zu. Weiter geht es an der Küste entlang, wo wir hinter Rooi-Els auf eine traumhafte Küstenstraße treffen, der wir bis zum Kap der guten Hoffnung folgen. An diesem fahren wir einen Panoramaweg bis nach Cape Town.

Übernachtung in Cape Town im Premier Hotel Cape Town. (Hotel hat Tiefgarage für Motorräder.)

Bildschirmfoto 2021-11-21 um 11.06.04
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 11.06.04

press to zoom
IMG_1438
IMG_1438

press to zoom
DJI_0407 2
DJI_0407 2

press to zoom
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 11.06.04
Bildschirmfoto 2021-11-21 um 11.06.04

press to zoom
1/7