Peloponnes

Routenverlauf:

01 Patras - Methoni, 275km

Fahrt südlich von Patras über kleine Straßen im Gebirge vorbeikommend an Olymp (8). Annäherung des Meeres hinter Kato Samiko. Bei Kalo Miro biegen wir Richtung Osten ab (Je nachdem wie weit die Zeit fortgeschritten ist. Ansonsten direkt Richtung Methoni fahren.) und fahren landeinwärts, bis wir bei Punkt 15 das „Arcadian Gate“ erreichen, gefolgt von dem „Antiken Messine“ (16). Über Gebirgsstraßen fahren wir in südwestlicher Richtung, bis wir Pylos erreichen mit seinem wunderschönen Hafen und seiner Festungsanlage „Neokastro Fortress Pylos“ (19). Wir folgen weiter der Hauptstraße in südlicher Richtung und treffen auf Methoni, wo wir schließlich das Hotel aufsuchen. Wir genießen den Flair der kleinen Hafenstadt mit seiner vorgelagerten Burg Methoni und einem ungewöhnlichen Hafenturm

02 Methoni - Monemvasia, 243km

Wir fahren von Methoni aus in östlicher Richtung am Meer entlang. Bei Finikounda kürzen wir in nördlicher Richtung durch die Berge ab und peilen Kalamata an. Bei Routenpunkt 12 erreichen wir den Railway Park, den wir kurz besichtigen. Weiter geht es in südlicher Richtung ehe wir nach Osten abbiegen und Gythio erreichen, welches sich mit seinen netten Restaurants direkt am Meer für eine Rast anbietet. Letztendlich erreichen wir Gefira mit seiner sehenswürdigen Insel Monemvasia

(Kleiner Tip: Die Felseninsel Monemvasia lässt sich auch zu Fuß umrunden. Im östlichen Abschnitt geht es für ca. 150m über Felsen, die mit ein paar großen Schritten überwunden werden können. Im Anschluß geht es über einen guten Pfad weiter.)

03 Monemvasia - Korinth, 285km

In nordwestlicher Richtung begeben wir uns in die Berglandschaften der Peloponnes. Wir kommen auf vielen kleinen und kurvigen Straßen entlang, vorbei an kleinen Ortschaften und erreichen bei Punkt 6 das Heilige Kloster von Timios Prodromos, welches in den Felswänden trohnt. Im Osten begeben wir uns wieder auf eine Küstenstraße und folge ihr in nördlicher Richtung. Bei Bedarf und vorhandener Zeit lässt sich noch Mykene in die Route einbinden. Andernfalls treffen wir schon bald auf den Kanal von Korinth. 

04 Kokoni Beach - Palairos, 311km

Heute sind ein paar Kilometer zurückzulegen, daher machen wir uns gleich zu Beginn die griechische Autobahn entlang des Meeres zu nutze und biegen schon bald westlicher Richtung in die Berge ab und besuchen bei Wegpunkt 4 Kalavryta. Weiter geht es über Bergstraßen in nordwestlicher Richtung, wo wir wieder Patras erreichen. Bei Wegpunkt 6 haben wir Gelegenheit ein paar Bilder der Rio-Andirrio-Brücke zu machen. Entweder wir benutzen eine Fähre, um auf die andere Seite zu gelangen oder wir fahren selber über die Brücke. Vorbei an Mesolongi gelangen wir wenige Kilometer später an eine traumhafte Küstenstraße, die uns zu unserer Unterkunft in Palairos führt.

05 Lefkada - Nydri, 105km

Der heutige Tag ist der Insel Lefkada gewidmet mit ihren traumhaften Stränden. Bei Wegpunkt 6 haben wir Gelegenheit die Aussicht auf das türkis-blaue Meer zu genießen und an dem Strand Porto Katsiki zu verweilen. Unsere Unterkunft erreichen wir in dem idyllischen Küstenstädtchen Nydri

06 Lefkada - Mestovo, 366km

Ein langer Fahrtag steht an. Es empfiehlt sich zeitig loszufahren oder bereits in Kalambaka bei den Meteoraklöstern eine Unterkunft zu suchen. Viele Kilometer führen uns heute durch das Mittelgebirge Nordgriechenlands, ehe wir die Aussicht auf die Felsformationen der Meteoraklöster bestaunen können. Eine Unterkunft finden wir am Ende der Route in dem Skiort Metsovo.

07 Mestovo - Sivota, 254km

Wir schwingen uns erneut in die Bergwelt in westlicher Richtung und erreichen nach gefühlt unendlich vielen Kurven schließlich die Ortschaft Monodendri. Hier haben wir die Möglichkeit einen Blick in die Vikos-Schlucht zu werfen, die ein ganz besonderes Naturschauspiel ist. Von der Vikosschlucht fahren wir weiter in westlicher Richtung bis wir schließlich südlich von Igoumenitsa die kleine Küstenortschaft Sivota erreichen, wo wir unsere Tour ausklingen lassen und noch zwei Tage in einem traumhaften Hotel direkt am Meer verbringen.