Motorrad

Grundsätzlich sollte man sich auf der Maschine, die man fährt, wohl fühlen. Meistens spürt man das schon beim ersten Aufsitzen. Wenn hier das Gefühl nicht aufkommt, sich Zuhause zu fühlen, stimmt etwas nicht. 

Ich fühle mich Zuhause auf einer Honda CRF1000L DCT Africa Twin von 2017. Die Maschine möchte ich im Zweipersonenbetrieb verwenden und damit auch auf Reisen gehen können. Da ich Gefallen an dem Fahren auf unbefestigten Straßen finde, komme ich um eine Reiseenduro nicht herum. 

IMG_7211.jpeg
280557AE-96E3-498C-837C-7CC38603204C.jpe

Tempomat

Aus der Kategorie "Nice to have, but not neccessary" ist der Tempomat der Firma McCruise. Entspanntes Fahren auf langen Autobahnetappen, ohne den Tacho fortwährend kontrollieren zu müssen.

4A7FD2A9-C638-4672-B8D4-20ED913AE9B1.jpe

LED Nebelleuchten

Diese habe ich grundsätzlich immer an. Ausschließlich zu dem Zweck besser wahrgenommen zu werden von anderen Verkehrsteilnehmern. Im Dunkeln leuchten sie die Straße vor einem schön gleichmäßig aus.

94507862-AB20-4BF8-BB60-D3498984A384.jpe

Zusatztank

Ein Zusatztank mit 6,4l. Aufgrund des Unterdrucks wird immer zuerst dieser leergesaugt, ehe der Haupttank zur Versorgung herangezogen wird. So stimmt auch immer die Tankanzeige im Cockpit.

Fahrwerk

Wer vollbeladen und mit Sozia über Stock und Stein fahren möchte, der sollte auch ein entsprechendes Fahrwerk haben, welches den Belastungen standhält.

Sturzbügel

Sie haben mich schon vor unzähligen Schrammen bewahrt und ich halte sie für unverzichtbar, sobald es in den Staub geht: Die Sturzbügel der polnischen Firma Heed.

Erhalte eine Email, sobald es einen neuen Reisebericht gibt:

© 2020 by Karim Klausmann.

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube